Saison 1970/1971








Hinten von li.: Erhard Leopold, Konrad Albrecht, Walter Schreiner, Hans Bär, Klaus Hümmer, Norbert Hauptvogel.
Vorne v. li.: Wolfgang Blaschke, Helmut Meinhardt, Heiner Terwart, Hans Lindner, Klaus Schuberth, Werner Bauer
Spielerkader: M. Hacker, Lindner, Hauptvogel, Hümmer, Keller, Schreiner, Albrecht, Leopold, Bär, Schubert, Bauer, Terwart, Meinhardt, Blaschke, Müller, Retsch, Baumann, Seifert, Brix, Friedrich.
Spiel Erg. Zusch. Presse
TSV – FC Kronach
3:1 600 Platzverweis nach Rempler für Retsch. 40 Minuten nur zu zehnt. Tore: Hümmer, Leopold, Schreiner.
Nur selten kamen die Stürmer des FC Kronach so zum Zuge wie auf diesem Bild. Rechts Donndorfs Verteidiger Keller, links daneben Läufer Bär.
Bayern Kitzingen –TSV 1:2 600 Terwart brach sich in der 40. nach Zusammenprall das Schienbein. Tore: Albrecht, Leopold.
Ihrem verletzten Spieler Terwart statteten die Donndorfer einen Besuch am Krankenbett ab. V. li.: Masseur Schreiner, Blaschke, Trainer Wippenbeck, Hümmer, Terwart mit Frau, Hacker und Schieber.
TSV – SpVgg Hof
2:0 500 Donndorf Tabellenführer. Souveräne Vorstellung. Noch ohne Punktverlust. Tore: Schreiner, Bauer.
Er legte sich den Ball noch auf den anderen Fuß und dann besiegelte Donndorfs Stürmer Bauer mit dem 2:0 in der 61. Minute endgültig die Niederlage der SpVgg Hof. Im Hintergrund Albrecht. Beide Spieler waren die besten in der Angriffsreihe der Gastgeber.
SpVgg Wiesau – TSV 1:3 500 TSV Donndorf spielte mit großem Einsatz und behauptete Tabellenspitze. Tore: Müller (2), Schreiner
TSV – ASV Gaustadt 4:2 700 Leistungsumschwung nach Rückstand. Albrecht vom Platz gestellt. Tore: Schreiner, Bauer (2), Müller.
Unnachgiebig zeigte sich Schiedsrichter Topp aus Altdorf gestern in Donndorf, als er Albrecht wegen wiederholten Reklamierens vorzeitig in die Kabinen schickte. Neben dem „Sünder“ erkennt man Hümmer.
ATS Kulmbach – TSV 3:1 500 ATS brachte TSV erste Niederlage der Saison bei. Gäste nach 3:0 entnervt. Ecken: 2:9. Tor: Hacker
TSV – Schwarzenbach
2:0 700 Erfolg fiel klar aus. Tore: Bär und Müller. 1. Tabellenplatz , 12:2 Punkte, 17:3 Tore.
Um Sekundenbruchteile ging es in diesem Duell zwischen Schwarzenbachs Torhüter Lamprecht (li.) und dem ab der 17. Minute infolge Ausscheidens von Schubert als Mittelstürmer des TSV Donndorf fungierenden Brix. Hier und in mehreren anderen günstigen Situationen hatte Brix kein Vollstreckerglück. Mitte Hintergrund Bauer, der wieder stärkster Stürmer Donndorfs.
VfL Neustadt – TSV 1:1 600 Achtungserfolg. Taktik mit betonter Sicherung und raschen Konterschlägen ging auf. Tor: Bauer.
FC Bayreuth – TSV 1:1 1500 Die Donndorfer zeigten den clevereren Fußball, doch größere Chancen besaß der FC. Tor: Bauer.
Links: TW Blania gab der Abwehr des FC beim 1:1 gegen den TSV Donndorf viel Ruhe und Sicherheit. Hier rettete er vor Donndorfs RA Bär. Links Imhof und Schirmer, rechts Will. Mitte: Das war das 1:0 für den FC durch Speckner (re.) Der Rettungsversuch von Bär kam zu spät. Dahinter von links Keller, Schier und Hübner.
Rechts: Bester Spieler im Landesliga-Nachbarderby im FC Stadion war Club-Kapitän Haas (dunkles Trikot). Er versetzte seinen Bewacher Schubert (re.) nach Belieben. Schubert wurde in der 57. Minute gegen Baumann ausgewechselt. Im Hintergrund links Donndorfs LL Hacker, rechts TSV-Stopper Hümmer, der seinerseits zu den Stützen der Donndorfer Elf zählte.
TSV – Bad Kissingen
5:0 500 Der TSV hatte keine sonderlich großen Schwierigkeiten. Tore: Retsch, Müller (3), Bär. 1. Platz
Dreifacher Torschütze beim 5:0-Sieg des TSV Donndorf gegen FC Bad Kissingen war Müller. In dieser Szene scheiterte er jedoch am ausgezeichneten Kissinger Torhüter G. Albert.
W. Marktredwitz – TSV 2:2 500 200 Schlachtenbummler aus Donndorf. Im flachen Zuspiel war TSV besser. Tore: Schreiner (u. Eig.-Tor)
TSV – FC Münchberg 3:1 1800 Ein hektischer Punktekampf mit prickelnder Atmosphäre. Tore: Hümmer, Retsch, Bär. 19:5 Punkte.
Aus dieser Situation heraus entwickelte sich Donndorfs Ausgleichtor gegen den FC Münchberg in der 27. Minute. Nachdem Gästehüter Franz das Leder nicht unter Kontrolle und seine Mitspieler die Gefahr nicht zu beseitigen vermochten, „stocherten“ die Donndorfer so lange herum, bis Hümmer die Kugel endgültig über die Torlinie bugsierte. Von links Leopold, Hümmer (zu Boden gehend) und Retsch.
SV Stockstadt – TSV 1:1 500 Donndorf behauptet Tabellenführung. Ausgleich des SV erst in der 87. Minute. 20:6 Punkte. Tor: Bauer.
TSV–TSV Mainaschaff 0:0 500 Nach guten 10 Minuten baute der TSV überraschend auf der ganzen Linie ab. Beste: Albrecht und Hümmer
FC Bamberg - TSV 3:0 750 Die allgemeine Hektik ging auf das Konto des Ersatzschiedsrichters Rössner aus Baunach. Platz 2.
BSC Saas Bth. – TSV
1:3 2000 TSV stürzte BSC vom 1. Rang. Hintermannschaft wuchs über sich selbst hinaus. Tore: Bauer (2), Müller
src="images/im0017.jpg"> Über sich selbst hinaus wuchs im Landesliga-Lokalderby auf dem Saaser Waldsportplatz die Hintermannschaft des mit 3:1 erfolgreichen TSV Donndorf. Unsere Szene vor dem Tor der Gäste zeigt v. li. Lindner, Keller (beide TSV), Bauer (BSC), Meinhardt und Albrecht (beide TSV).
TSV – FC Michelau 5:2 400 TSV Donndorf Landesliga-Herbstmeister vor Kronach. Tore: Schreiner, Albrecht, Bauer (2), M. Hacker.
Als die Michelauer Deckung den durchgebrochenen Donndorfer Stürmer Bauer (re.) im Strafraum foulte, gab es in der 30. Minute Elfmeter. Die Platzherren verwandelten ihn durch Schreiner zur 1:0-Pausenführung. Von links die Michelauer Abwehrspieler Schmidt, Sigmund und Torwart Bergmann.
TSV – FC Bayreuth 2:3 1500 1. Heimniederlage. Platzherren versuchten nach Seitenwechsel auf „ihr Tor“ alles. Tore: Bauer, Retsch.
Kapitän Haas (li.) war im Landesliga-Schlagerspiel in Donndorf wieder einer der Garanten für den knappen Erfolg des FC. Dank seiner Technik, mit der er auch dieses Duell gegen Hacker für sich entscheiden konnte, vermochte er manch persönliche Verschnaufpause zu überbrücken.
FC Kronach – TSV 1:0 1500 Ein echtes Spitzenspiel voller Dramatik und beiderseits höchsten Einsatzes. Albrecht nicht richtig fit.
TSV–Bayern Kitzingen
3:0 250 Schiedsrichter nahm Platzverweis gegen Retsch nach Protesten wieder zurück. Tore: Albrecht, Hacker (2).
TSV – SpVgg Wiesau 1:1 500 Donndorfer nur Remis gegen Schlusslicht. Den Gegner zu leicht genommen. Führung durch Seifert.
Zu den agilsten Donndorfer Stürmern gehörte Bauer. Doch auch er vermochte wenig gegen Wiesaus Abwehr auszurichten. Hier wird Bauer von Heigl (re.) verfolgt. Lohmann, der ihn gefoult hatte, ging dabei selbst zu Boden. Unverständlicherweise pfiff der Unparteiische diesen Vorteil der Platzherren zurück.
ASV Gaustadt – TSV 2:3 750 Kampfbetonte Partie auf glatten Untergrund. Blaschke bester Mann. Tore: Müller, Leopold (und Eigentor).
TSV – ATS Kulmbach
2:1 700 In der 2. Halbzeit wie umgewandelt. Beide Tore durch Hacker nach Rückstand. Lattenschuss von Leopold.
Das Bild zeigt mit Bär einen der fleißigsten Stürmer des TSV gegen den ATS am Ball. Er wird gerade von Kunert angegriffen. Im Hintergrund Leopold.
Schwarzenbach – TSV 1:1 200 Aktionen auf Schneeboden meist vom Zufall abhängig. Ausgleich durch HR Bär. Platz 4. 33:15 Punkte.
TSV – VfL Neustadt 1:1 200 In Donndorf stand auf Schneeboden das Endergebnis schon nach zwei Minuten fest. Tor: Albrecht.
Bad Kissingen – TSV 1:1 200 Nach dieser Leistung kaum Hoffnung auf den Meistertitel. Beste: Retsch, Keller, Hauptvogel. Tor: Albrecht.
TSV – W. Marktredwitz 3:0 350 Tendenz: Frühjahrsmüdigkeit. Wacker-11 war nicht mehr als Trainingspartner. Tore: Leopold, Albrecht
Als zweifacher Torschütze zeichnete sich Leopold vom TSV (li.) in der gegen Wacker Marktredwitz mit 3:0 gewonnenen Partie aus. Die Gäste ließen dem Donndorfer Angriffsspieler allerdings so viel Spielraum, wie eine Sturmspitze in der Regel selten besitzt.
FC Münchberg – TSV 0:1 1000 Donndorfs Abwehr wuchs über sich selbst hinaus. Albrecht fungierte als Ausputzer. Tor: Retsch, Platz 3.
Mit einer großartigen Gesamtleistung erkämpfte sich die Abwehr des TSV im Landesliga-Spitzenspiel beim FC einen überraschenden 1:0-Erfolg. Erwartungsgemäß stand das Tor der Gäste laufend im Brennpunkt des Geschehens. Aber je länger die Partie dauerte, desto geschlossener wurde der Donndorfer Abwehrblock. Hier fing Torwart Lindner eine Flanke vor Götz ab. Ferner erkennt man v. li. Albrecht (TSV), Ruppert (FC), Keller, Hümmer, Hauptvogel (alle TSV).
SpVgg Hof – TSV 3:0 400 Donndorf ohne Vollstrecker. Eine Bombe von Keller aus gut 20 Metern meisterte der Hofer TW.
TSV – SV Stockstadt 2:1 200 Unverdienter Sieg ohne eigenen Torerfolg. SV-Stopper Trunk zweifacher Eigentorschütze.
Als überraschend agil erwies sich in Donndorf der abstiegsbedrohte SV Stockstadt, der schließlich nur durch außergewöhnliches Pech 1:2 verlor. In weißen Trikots die einheimischen Spieler Bauer und Retsch. Letzterer war eine der wenigen überdurchschnittlichen Kräfte seiner Elf.
TSV Mainaschaff –TSV 2:2 150 TSV auf glattem Rasen cleverer. Blaschke verursachte zweifelhaften Elfmeter. Tore: Bauer, (u. Eig.-Tor).
TSV – FC Bamberg 2:5 400 TSV aus dem Meisterschaftsrennen. Jedem Schnitzer der Abwehr folgte ein Gegentreffer. Tore: Retsch.
TSV – BSC Saas Bth. 6:4 800 Obwohl es um nichts mehr ging gab jeder sein Bestes. Tore: Bär (2), Müller, Seifert, Schreiner,
FC Michelau – TSV 1:8 600 Donndorf spielte Katz und Maus. Tore: Albrecht (2), Bär, Retsch, Bauer, Seifert, Müller, Meinhardt.


Platz Verein Spiele g u v Tore Tore Diff. Plus Minus
1 FC Kronach 08 34 22 4 8 62 : 39 23 48 : 20
2 1.FC Bayreuth 34 21 5 8 66 : 34 32 47 : 21
3 FC Münchberg 34 19 8 7 69 : 32 37 46 : 22
4 TSV Donndorf-Eckersdorf 34 18 10 6 76 : 47 29 46 : 22
5 BSC Saas Bayreuth 34 18 6 10 100 : 54 46 42 : 26
6 TSV Mainaschaff 34 16 8 10 49 : 42 7 40 : 28
7 1.FC Bamberg 34 15 9 10 62 : 51 11 39 : 29
8 SpVgg Hof 34 13 10 11 69 : 54 15 36 : 32
9 1.FC Michelau 34 14 3 17 57 : 85 -28 31 : 37
10 SC Wacker Marktredwitz 34 10 10 14 59 : 75 -16 30 : 38
11 ATS Kulmbach 34 11 7 16 52 : 56 -4 29 : 39
12 1.FC Schwarzenbach/Saale 34 7 15 12 35 : 49 -14 29 : 39
13 VfL Neustadt/Coburg 34 12 3 19 54 : 61 -7 27 : 41
14 Bayern Kitzingen 34 11 5 18 40 : 64 -24 27 : 41
15 SpVgg Wiesau 34 8 10 16 57 : 74 -17 26 : 42
16 ASV Gaustadt 34 8 9 17 50 : 70 -20 25 : 43
17 SV Stockstadt/Main 34 7 9 18 48 : 87 -39 23 : 45
18 1.FC Bad Kissingen 34 6 9 19 40 : 71 -31 21 : 47
Zweitbeste Platzierung in der LL-Ära, Beste Torschützen: Speckner (19 Treffer), Bauer (14 Treffer).