Saison 1969/1970



Spielerkader: M. Hacker, Lindner, Hauptvogel, G. Hacker, Hümmer, Keller, Schreiner, Albrecht, Stenger, Leopold, Bär, Schubert, Bauer, Terwart, Meinhardt, Scholz, Hübner, Baumann, Dressendörfer, Brix.
Spiel Erg. Zusch. Presse
TSV – Großwallstadt 4:1 400 Erste Punkte sichergestellt. Stopper Albrecht organisierte die Deckung mit Umsicht.
Aus dieser Situation heraus fiel in der 7. Minute die Donndorfer 1:0-Führung
gegen den SV Großwallstadt. Das Bild zeigt von links Häfner, Scherer (beide SV), den Donndorfer Torschützen
RA Leopold und Gästeverteidiger W. Odenwald.
TSV – VfL Neustadt 2:1 700 Beide Mannschaften lieferten ein gutes Spiel ab. Gedenkminute für Ex-Vorstand Seyferth.
Ein tolles Solo vollbrachte der Donndorfer „Kapitän“ Albrecht in der 51.
Minute des LL-Spiels gegen VfL Neustadt. Nicht weniger als fünf Gegenspieler ließ er hintereinander „aussteigen“ und erzielte dann den 1:1-Ausgleich. Zehn Minuten später war Albrecht auch der Schütze des zweiten Donndorfer Treffers. In dunklen Trikots die Neustädter (v. li.) Popp, Deutscher und Hanft.
Bad Kissingen – TSV 3:2 700 Bauer wegen Nachschlagens vom Platz gestellt. Albrecht wegen Meckerns zwei mal verwarnt.
FC Kronach – TSV 3:1 800 Donndorf rutscht ins Mittelfeld der Tabelle ab. TSV war eine hart spielende Mannschaft.
TSV–TSV Mainaschaff 1:1 400 Schreiner nach Foulspiel vom Platz. Das Spiel selbst war keine Offenbarung. Tor: Terwart.
Aus wenigen Metern konnte der Donndorfer Halbstürmer Bär (im Vordergrund) die Chance zum 2:1 gegen FC Bad Kissingen nicht nützen.
Im Hintergrund Terwart.
TSV – FC Münchberg 1:0 600 Eigentor entschied das Spiel. Von zehn Stürmern auf dem Platz waren acht Ausfälle. Platz 8.
Mittelstürmer Leopold war der einzige in der Donndorfer Angriffsreihe, der im Spiel gegen den Ex-Bayernligisten FC Münchberg die Erwartungen zu erfüllen vermochte. Dabei stand Leopold neben seinen ständigen „Schatten“ Mertel (li.) meist auch noch Schweinshaupt gegenüber. Schweinshaupts Eigentor verhalf
den Gastgebern zu einem glücklichen, aber wertvollen 1:0-Erfolg.
SpVgg Hof – TSV 2:1 200 Abseitstor führte zur Niederlage. Die Raumdeckung des TSV erwies sich als taktischer Fehler.
TSV – ATS Kulmbach 2:0 600 Sicherer Sieg. Ein halbes Dutzend klarster Chancen nicht genutzt. Tore: Meinhardt, Leopold.
Auch der frühere Altstädter Stürmer Stenger (dritter von rechts) bemühte sich beim LL-Spiel TSV gegen ATS vergeblich, eine Niederlage der Bierstädter abzuwenden. Insgesamt hatte Donndorfs Deckung keine allzu schwierigen Aufgaben zu meistern. Das Bild zeigt von links Meinhardt, Bär (beide TSV),
Wilfert, Stenger (beide ATS) und Hümmer (TSV).
FC Bamberg – TSV 8:0 1000 Höchste Niederlage seit Zugehörigkeit zur Landesliga. Platzverweis für Albrecht (reklamieren).
TSV – W. Marktredwitz 0:3 200 Stark ersatzgeschwächte Donndorfer mussten bereits nach 17 Minuten kapitulieren. Rang 13.
Post Würzburg – TSV 1:1 280 Hümmer stand immer wieder goldrichtig. Lindner reagierte bei härtesten Schüssen blitzschnell.
TSV – SpVgg Wiesau 3:2 300 Bis zur Verletzung von M. Hacker dominierte Donndorf gegen Wiesau ganz klar. Platz 10.
TSV Staffelstein – TSV 2:4 200 Klarer Sieg beim Tabellenletzten. Hauptvogel und Keller fuhren Gegner entschlossen in die Parade.
TSV – ASV Gaustadt 1:1 400 Donndorf hatte Glück. Gäste verschossen Elfmeter. Tor zum Ausgleich: Bauer (73. Minute.)
„Kapitän“ Albrecht leitete im Mittelfeld immer wieder neue Angriffe des TSV gegen Gaustadt ein. Das Bild zeigt von links Albrecht, Bär (beide TSV), Winkler (ASV), Terwart, Leopold (beide TSV), Schier und Steinhübel (beide ASV).
Wenn Donndorfs „Kapitän“ Albrecht (zweiter von li.) stürmte, orientierten sich die Gaustädter
schleunigst nach hinten. Links Bär.
Sylvia Ebersdorf – TSV 5:1 300 Donndorf nach der Pause abgefallen. Klare Niederlage nach Führung durch Bauer. Platz 11.
SV Großwallstadt-TSV 0:1 200 Außenläufer Keller nutzte plötzliche Unsicherheit der Deckung des SV mit goldenem Tor.
TSV – Schwarzenbach 1:2 300 Donndorfs Abwehr spielte auf Schneeboden ohne jegliches Konzept. Rückfall auf 11. Platz.
Durch die Schwarzenbacher Außenläufer Larisch (li.) und Unglaub
hindurch trieb Donndorfs Linksaußen Bauer den Ball, aber die Aktion wurde von der aufmerksamen Gästeabwehr
doch noch unterbunden. Im Hintergrund erkennt man Hümmer, der als Außenläufer bei weitem nicht so stark zur Geltung kam wie in der Stopperposition.
FV 04 Würzburg – TSV 2:1 600 Umstrittener Würzburger Siegtreffer. TW Lindner wurde regelwidrig nach einer Ecke gerempelt.
TSV Mainaschaff –TSV 5:0 400 Donndorf kam unter die Räder. Für verletzten TW Lindner musste M. Hacker ins Tor. Platz 13.
VfL Neustadt – TSV 5:2 600 Die Niederlage ging auf das Konto großer Abwehrschwächen. TSV in Abstiegssorgen.
TSV – Bad Kissingen 2:1 300 Schwer erkämpfter Sieg. Erst nach dem Seitenwechsel war der TSV die bessere Mannschaft.
Der in die Läuferreihe zurückgenommene
Bär (weißes Trikot) gehörte gestern zu den stärksten Spielern des TSV Donndorf beim
Heimsieg über den bisherigen Landesliga-Tabellenzweiten FC Bad Kissingen
TSV – FC Kronach 0:2 250 Fehlgriff in TSV Aufstellung. Ersatzverteidiger Hübner war überfordert. Trainer: Wippenbeck.
FC Münchberg – TSV 2:1 600 Donndorf nach Niederlage beim FC ganz klar in der Abstiegszone der Landesliga. Platz 15.
TSV – SpVgg Hof 2:1 300 Hofs Verzögerungstaktik rächte sich. Entscheidung durch Bauer in der Nachspielminute.
Wenige Minuten vor der Pause erzielte Bauer den 1:1-Ausgleich für den TSV gegen die SpVgg Hof. In Ausführung eines indirekten Freistoßes hatte ihm Hümmer (li.) das Leder zugeschoben.
ATS Kulmbach – TSV 2:1 250 Platzverweis für Keller wegen Nachschlagens (SR Fleischer, Bamberg). Tabellenvorletzter.
TSV – FC Bamberg 4:2 200 Hacker bester Stürmer. Albrecht narrte Abwehr. Hümmer u. Hauptvogel ließen FC keinen Stich.
W. Marktredwitz – TSV 0:1 300 TSV gelang Sensation beim Tabellenzweiten. Bauer bereits in der 5. Min. mit goldenem Tor.
TSV – Post Würzburg 4:1 400 TSV atmet auf. 3. Sieg hintereinander. Bauer, Albrecht und Leopold (2) Torschützen. Rang 15.
TSV – TSV Staffelstein 7:1 300 Leopold und Meinhard schossen 7 Treffer. Trotz Kantersieg auf einem Absteigerplatz.
ASV Gaustadt –TSV 0:1 700 Jubel in Donndorf. Der TSV machte das schier Unmögliche möglich. Siegtreffer durch Bauer.


Platz Verein Spiele g u v Tore Tore Diff. Plus Minus
1 FV Würzburg 04 34 20 8 6 80 : 41 39 48 : 20
2 FC Wacker Marktredwitz 34 17 7 10 53 : 50 3 41 : 27
3 TSV Mainaschaff 34 16 6 12 63 : 45 18 38 : 30
4 ATS Kulmbach 34 16 5 13 52 : 43 9 37 : 31
5 1.FC Bamberg 34 15 6 13 72 : 58 14 36 : 32
6 1.FC Schwarzenbach/Saale 34 13 10 11 51 : 44 7 36 : 32
7 FC Kronach 08 34 16 4 14 53 : 55 -2 36 : 32
8 SpVgg Wiesau 34 14 8 12 61 : 67 -6 36 : 32
9 FC Münchberg 34 14 7 13 55 : 45 10 35 : 33
10 VfL Neustadt/Coburg 34 13 9 12 54 : 46 8 35 : 33
11 SpVgg Hof 34 13 9 12 37 : 38 -1 35 : 33
12 1.FC Bad Kissingen 34 14 7 13 46 : 48 -2 35 : 33
13 TSV Donndorf-Eckersdorf 34 15 5 14 59 : 69 -10 35 : 33
14 ASV Gaustadt 34 12 10 12 55 : 47 8 34 : 34
15 SC Sylvia Ebersdorf 34 12 10 12 51 : 48 3 34 : 34
16 Post-SV Würzburg 34 11 7 16 53 : 66 -13 29 : 39
17 SV Großwallstadt 34 11 3 20 47 : 60 -13 25 : 43
18 TSV Staffelstein 34 2 3 29 29 : 101 -72 7 : 61