Saison 1965/1966



Spielerkader: Adler, Albrecht, B. Maisel, Hersch, Hertel, Horn, Keller, Müller, Raber, Retsch, M. Schill, Schoberth, Schwedler, Schreiner, Seifert, W. Maisel, A. Schill, Weiß, Hümmer, Hauptvogel
Spiel Erg. Zusch. Presse
TSV – TSV Staffelstein 1:4 800 Schlechter Start und zahlreiche Verletzte. TSV zum Schluss nur mit 8 vollwertigen Spielern. Tor: Adler
TSV Gochsheim –TSV 1:1 450 Der Sturm des Vorjahres-Vizemeisters ließ viele Chancen ungenützt – Rang 15. Tor: Müller
TSV–TSV Mainaschaff 1:3 500 Nach Freistoßtor aus 20 Metern riss bei den „Grün-Weißen“ der Faden. Tor: Horn zur 1:0-Führung.
An die Kette gelegt wurde Donndorfs Angriff von der Mainaschaffer Hintermannschaft. Auch bei dieser Szene hatte Retsch gegen die Gäste-Abwehr das Nachsehen
FC Münchberg – TSV 4:1 1300 Schlusslicht TSV ging leer aus. Mit Defensivtaktik den Münchbergern entgegengekommen. Tor: Albrecht.
TSV – SpVgg Hof 4:0 400 Am 5. Spieltag 1. Sieg des TSV mit überraschend klarem Erfolg. Tore: Schill, Adler, Müller, Retsch.
Endlich hat es in der Donndorfer Fünferreihe wieder geklappt. Nach den letzten schlechten Spielen schossen die Donndorfer Stürmer gegen die SpVgg Hof einen überraschenden 4:0-Sieg heraus. Unser Bild zeigt von links HR Horn, HL Albrecht und MS Adler bei einem ihrer gefährlichen
Angriffe auf das gegnerische Tor.
Eine beachtlich gute Partie lieferte der Donndorfer Rechtsaußen Retsch beim 4:0-Sieg seiner Mannschaft gegen die SpVgg Hof.
ATS Kulmbach – TSV 3:4 800 Überglückliche Donndorfer Spieler und zahlreiche Schlachtenbummler. Tore Albrecht (3), Horn.

Recht konsequent war die Donndorfer Hintermannschaft im Kulmbacher Hagen-Stadion.
Das beweist auch diese Szene: Gleich sechs Donndorfer Abwehrspieler schirmen den ATS-Stürmer
Wuthe ab. Von links: Schreiner, TW Raber, Schoberth, Hersch, Keller, Wuthe und Horn.
TSV– Sylvia Ebersdorf 0:1 700 Donndorf unterliegt Tabellenführer Sylvia Ebersdorf. Vorletzter Tabellenplatz (16.) mit 5:9 Punkten.
Donndorfs Abwehr hatte es gegen den gefährlichen Ebersdorfer Dreimänner-Sturm keinesfalls leicht. Stopper Schoberth (re.) beschattete allerdings seinen Gegenspieler Eiba zu vollsten Zufriedenheit. In dieser Szene starteten RA Brejcha und Schill im gleichen Moment nach dem Leder. Im Hintergrund Horn

Höchste Alarmstufe herrschte bei TW Raber und der Donndorfer Hintermannschaft, wenn der Ebersdorfer Linksaußen und Schütze des goldenen Tores, Guthsel (li.), im Strafraum der Platzherren auftauchte.
Bayern Kitzingen –TSV 2:1 1100 Wieder Schlusslicht. Hintermannschaft des TSV mehrmals glatt ausgespielt. Tor: Retsch.
TSV – TSV Lohr 3:2 350 Donndorf gibt Rote Laterne ab. Glücklicher Sieg gegen den Neuling. Tore: Retsch, Maisel, Albrecht.
VfL Neustadt – TSV 2:0 600 TSV Donndorf wieder einmal vom Pech verfolgt. Schreiner, Müller, Retsch und Adler angeschlagen.
TSV – Veitshöchheim 5:2 400 TSV Donndorf in Fahrt. Gäste mit Ergebnis noch gut bedient. Tore: Retsch (2), Adler, Müller, Albrecht.
Diese Flanke von LA Maisel (re.) konnte HR Albrecht (li.), der Schütze des 5:2, nicht verwerten
SV Miltenberg – TSV 2:2 800 Auf steinhart gefrorenem Spielfeld eine schwache Partie. Tore durch Albrecht und Horn.
TSV – FC Michelau 3:2 250 „Do wenn i an Holzbock neistell als Torwart, des is a so“. TSV-Oberschimpfer Albrecht erzielte 3 Tore.
VfB Rehau – TSV 1:1 300 Donndorf verhalf Platzherren durch Eigentor von Keller zur Führung. Platz 10.

Ganz gewaltig musste sich der Donndorfer Torhüter Raber strecken, um diesen Ball abzuwehren. Seine Mannschaftskameraden Schoberth (Nr. 5) und Hümmer standen aber zur Unterstützung bereit.

Hart auf den Fersen des Rehauer Stürmers Richter (li.) war jederzeit der Donndorfer Verteidiger Keller (mit Brille),
der jedoch einmal Pech hatte und ein Eigentor fabrizierte.
<

/td>
VfB Bayreuth – TSV 1:2 1000 VfB-TW Oppel (Schien/Wadenbeinbruch) karambolierte mit TSV-Stürmer Maisel. Tore: Müller, Albrecht.

Den VfB traf im Nachbarderby gegen den TSV ein böses Missgeschick: er verlor seinen
zuverlässigen TW Oppel (re. Bild) der nach einem Zusammenstoß mit einem Gegner mit einem Waden- und Schienbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Bild li.: Auch bei seinem 2. Einsatz in der 1. Mannschaft
wusste VfB-Jugendspieler Persau zu überzeugen. Rechts der Donndorfer Schill.

Zwei Donndorfer haben den VfB-Ersatzstopper Wölfel (Mitte) in die „Zange“ genommen - Elfmeter. Doch RA Stöhr verschoss den Strafstoß und der 2:2-Ausgleich war vergeben.

Sylvia Ebersdorf –TSV 0:0 300 TSV die ersten 10 Minuten nur zu zehnt. Zwei Spieler trafen zu spät ein
TSV–Bayern Kitzingen 2:0 500 TSV nutzte Vorteil des eigenen Platzes und verbesserten sich auf Tabellenplatz 10. Tore: Albrecht, Adler
TSV Staffelstein – TSV 1:3 700 Donndorf spielte weiträumiger und mehr über die Flügel. Revanche geglückt. Tore: Horn (2), Albrecht.
TSV – TSV Gochsheim 2:1 400 Sieg erst im Endspurt. TSV spannte Anhänger 71 Minuten auf die Folter. Tore: Müller und Horn.
TSV Mainaschaff – TSV 4:1 1200 Donndorfer Erfolgsserie gestoppt. TSV war Kampfkraft des Neulings nicht gewachsen. Tor: Adler.
TSV – FC Münchberg 1:2 1200 Schlammschlacht in Donndorf. Gästesturm war quicklebendig. Beste noch Schill, Hersch, Schoberth, Keller
SpVgg Hof – TSV 2:1 200 Auf beiden Seiten gab es sinnloses Gekicke. Wegen nasskalter Witterung keine Spielfreude. Tor: Müller.
TSV – FT Schweinfurt 0:2 400 Wieder eine Heimniederlage. Zwei schwache Minuten reichten Gäste. Auf 12. Tabellenplatz abgerutscht.
TSV – ATS Kulmbach 5:0 600 Überraschend hoher Erfolg des TSV Donndorf. Tore: Schill, Hersch (2), und Horn (2).
Sylvia Ebersdorf – TSV 0:0 400 Raber hielt Handelfmeter. Durch prächtige Leistung des Torwarts zum Punktgewinn. Hersch (10.) verletzt.
TSV Lohr – TSV 4:0 500 TSV verlor nicht nur beide Punkte, sondern auch Keller durch Platzverweis (Schiedsrichterbeleidigung).
TSV – VfL Neustadt 2:1 500 Gelber Ersatzball bescherte TSV den Sieg. Rechtsaußen Adlers guter Tag mit Siegtreffer in der 76. Min.
Vor dem Treffen gegen den VFL Neustadt wurden Schill, Schoberth und Adler (von li.) vom Vorsitzenden Adam Schmidt (li.) für ihr 400. Spiel in der ersten Mannschaft des TSV mit einem Blumenstrauß
und dem Bayreuther Eichala geehrt.
Veitshöchheim – TSV 0:4 350 TSV mit klügerem System. Gäste hätten höher gewinnen können. Tore: Albrecht(2), Müller (u. Eigentor)
TSV – SV Miltenberg 2:4 500 Albrecht fehlte wegen Bundeswehr. TSV außer Rand und Band. Schwach trotz 15:0 Ecken. T.: Müller, Horn
TSV – VfB Rehau 1:3 400 Gäste nützten wenige Chancen eiskalt. TSV fand keine taktische Einstellung. Tor: Hauptvogel
Im vorletzten Heimspiel unterlag der TSV dem VfB Rehau nach schwacher Leistung 1:3. Hier Schill (dunkles Trikot) im Zweikampf mit Greb.
Rechts Stopper Schoberth, links der Rehauer Halbstürmer Crozier, ein Schotte, der wiederholt beherzt schoss.
FC Michelau – TSV 4:2 200 FC tonangebend. Nur Werner (FC) musste gegen Müller öfters Notbremse ziehen. Tore: Müller, Hersch
FT Schweinfurt – TSV 1:0 200 Entscheidung durch Elfmeter. Albrecht hatte im Strafraum Hand gemacht. Jetzt abstiegsbedroht.
TSV – VfB Bayreuth 2:1 3000 TSV verurteilt VfB zum Abstieg. Körperliche Überlegenheit u. Kampfkraft führten zum Sieg. Tore: Müller

Der Junge Bayreuther Außenläufer Zimmermann - ein wirklich eleganter Spieler -
riskierte in dieser gefährlichen Situation sogar ein „hohes Bein“, um Donndorfs agilsten Stürmer, Halbrechts Adler, nicht ungestört aufs Tor schießen zu lassen. Links Retsch (TSV), im Hintergrund
VfB-Stopper Maisel und TW Knollmüller.


Platz Verein Spiele g u v Tore Tore Diff. Plus Minus
1 SpVgg Hof 32 19 9 4 87 : 43 44 47 : 17
2 FC Münchberg 32 18 6 8 71 : 42 29 42 : 22
3 VfL Neustadt/Coburg 32 18 6 8 65 : 37 28 42 : 22
4 TSV Staffelstein 32 18 5 9 76 : 62 14 41 : 23
5 1.FC Michelau 32 17 6 9 77 : 61 16 40 : 24
6 Bayern Kitzingen 32 16 3 13 55 : 69 -14 35 : 29
7 FT Schweinfurt 32 10 12 10 53 : 43 10 32 : 32
8 VfB Rehau 32 11 9 12 46 : 46 0 31 : 33
9 SC Sylvia Ebersdorf 32 10 10 12 57 : 57 0 30 : 34
10 ATS Kulmbach 32 12 6 14 58 : 59 -1 30 : 34
11 TSV Donndorf-Eckersdorf 32 13 4 15 57 : 60 -3 30 : 34
12 TSV Mainaschaff 32 12 5 15 71 : 74 -3 29 : 35
13 TSV Gochsheim 32 12 4 16 54 : 67 -13 28 : 36
14 VfB Bayreuth 32 11 5 16 50 : 75 -25 27 : 37
15 Miltenberger SV 32 8 6 18 50 : 78 -28 22 : 42
16 TSV Lohr am Main 32 7 5 20 54 : 67 -13 19 : 45
17 SV Veitshöchheim 32 6 7 19 46 : 87 -41 19 : 45